Weiterbildungsverpflichtung für Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter

Weiterbildungsverpflichtung für Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter     

Ab dem 1. August 2018 sind Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter gesetzlich verpflichtet, sich weiterzubilden. Um dieser Verpflichtung nachzukommen müssen sie innerhalb von drei Jahren 20 Stunden absolvieren. Die Details (Themen und Format der Weiterbildung) der Weiterbildungsverpflichtung werden in einer Makler- und Bauträgerverordnung geregelt, wobei die Beratungen innerhalb des Bundeswirtschaftsministeriums noch andauern. Zudem kann in der Rechtsverordnung geregelt werden, dass Makler und Verwalter die Aufsichtsbehörde und ihren Kunden über ihre Weiterbildungsaktivitäten informieren müssen, wobei letzteres möglicherweise nicht zu erwarten ist.

Verwalter müssen zudem künftig – wie Immobilienmakler – eine Erlaubnis beantragen, um ihre Tätigkeit auszuüben. Diese wird nur erteilt, wenn sie zuverlässig sind, in geordneten Vermögensverhältnissen leben und eine Berufshaftpflicht gegen Vermögensschäden mit einer Deckungssumme von jährlich 500.000 Euro vorweisen können.

Jürgen Michael Schick: „Das Gesetz soll nicht nur Verbraucher stärker schützen, sondern auch helfen, mehr Qualität, Professionalität und damit Ansehen für unsere Berufsgruppen zu bringen. Insofern ist es ein richtiger, wenn auch kleiner Schritt. Unser Ziel bleibt die Einführung eines substantiellen Sachkundenachweises. Wir werden das Projekt in dieser Legislaturperiode weiter vorantreiben.“

 

Quelle: Originaltext IVD.net

Datenschutzgrundverordnung gültig ab 25.Mai 2018

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) tritt ab Mai 2018 in Kraft

Am 25. Mai 2018 tritt die DSGVO der EU vollumfänglich in Kraft. Die DSGVO ist eine europäische Rechtsverordnung, die unmittelbar Anwendung findet und das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in weiten Teilen ersetzt. Aber was bedeutet dies für Unternehmen in Deutschland? Eine der wichtigsten Neuerungen ist das grundsätzliche Verbot der Nutzung und Verarbeitung personenbezogener Daten, soweit die betroffene Person nicht seine ausdrückliche Zustimmung erteilt hat. Die Verordnung stellt dabei klar, dass es keine vermutete Einwilligung geben kann. Werden Daten in zulässigerweise gespeichert, ist ein Zugriff unbefugter Dritter zu unterbinden. Hierzu sind technische Sicherungsmaßnahmen erforderlich. Zwar sieht bereits das Bundesdatenschutzgesetz zahlreiche Pflichten vor, Daten entsprechend zu schützen. Die Auflistung von verpflichtenden Maßnahmen nach § 32 Abs. 1 DSGVO unterscheidet sich aber deutlich von der Anlage zu § 9 BDSG.

Zur Überwachung der Daten und technischen Sicherungen ist ein Datenschutzbeauftragter zu benennen, wobei dies offenbar weiterhin nur der Fall sein soll, wenn mehr als neun Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt sind.

„Insgesamt sollte sich jeder Unternehmer mit den Neuregelungen auseinandersetzen, da die Sanktionen drakonisch sind. Bei Datenschutzverstößen müssen Unternehmen künftig bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent ihres Jahresumsatzes als Strafe zahlen. Im Rahmen der neuen Beweislastumkehr müssen künftig Unternehmen nachweisen, dass sie die Regeln eingehalten haben. Bisher mussten die zuständigen Behörden die Verstöße nachweisen“, erklärt der IVD-Präsident.

 

Quelle: IVD – Originaltext

post

Klimaschutz geht uns alle an – Project Polar 4 Arctic Expedition

Liebe Freunde, Interessenten und Besucher dieser Webseite.

Klimaschutz geht uns alle etwas an. Wir leben auf diesem Planeten nur als Gäste und wollen auch, dass zukünftige Generationen diesen schönen Planeten bewohnen dürfen. Wir möchten Ihnen einen der spannendsten Projekten vorstellen, die es derzeit zu diesem Thema gibt. Wir konnten mit dem Projektmanagement persönlich sprechen und sind von diesem arktischen Expeditionsprojekt nicht nur angetan, sondern wollen dies auch unterstützen. Dazu benötigen wir Sponsoren.


Die Vorteile der Sponsoren:

  1. Sponsorlogo auf der Webpage  – flat all time – € 1.500 Bronze-Partner
  2.  Sponsorlogo auf Expeditionskleidung + Webpage flat all time expedition + flat time web page € 5.000 Silber Partner
  3. Sponsorlogo auf Segelboot + Expeditions-Kleidung + Web Page all time expedition + flat time web page € 30.000 Gold Partner
  4. Sponsorlogo auf Segelboot + Expeditions – Kleidung  + Web Page + Nennung als Diamant- Partner auf allen öffentlichen Events/ Presekonferenzen etc. und  Nutzung der Produkte durch die Expedition  € 50.000
  5. VIP – Silber Kategorie  alle Vorteile von Nummer 4 + zusätzlich  einen persönlichen Expeditionsplatz und Teilnahme bei TV-Veranstaltungen  € 75.000
  6. VIP – Gold alle Vorteile wie be Nummer 5 + offizieller Partner der Expedition mit Dank und Unterstützung des Partners  konnte diese Expedition ermöglicht werden € 115.000

MEDIENÖFFENTLICHKEIT:

25.November 2016:

1. Pressekonferenz im Soho Club Berlin mit Sponosorlogo und Produkten

in Anwesenheiten von internationaler Presse und geladenen Gästen aus Wirtschaft und Medien

TV Programme, TV Beiträge, Werbung, News, Universitäten, PK´s , Party Events,  Magazine, Radio, Web page, öffentliche Institutionen etc.

Zeitdauer der Werbung: Mind. 18 Monaten – beginn 25 November 2016 –

Wer mehr Informationen oder den Expeditionsflyer haben möchte, kann sich direkt bei der Expedition Polar 4 melden. Diese erreichen Sie unter der Mailadresse:  info@polar4.org


Es sind noch 2 Plätze für Crewmitglieder frei. Wer interesse hat meldet sich nachfolgend unter angegebener Emailadresse.

Vorrausetzungen sind u.a.:

  • medizinische ärtzliche Bescheinigung notwendig
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Segelerfahrung
  • Sprachkenntisse Englisch
  • Körperlich belastbar
  • Handwerklicher und oder wissenschaftlicher Berufoder Erfahrung
  • Teamfähigkeit

Mehr erfahren unter : info@polar4.org


 

Wir gehen mit eigenen Briefmarken an den Start

Briefmarke

Wir wollen Sie nicht nur beeindrucken, sondern Ihnen auch zeigen, dass unsere Post für Sie ganz individuell bestimmt ist. Genauso Individuell, wie Ihre Immobilie. Sei es nun im Ankauf einer Immobilie oder im Verkauf.

Imagewerbung ist ein wichtiger Bestandteil. Wir erstellen und entwickeln mit unserem Profi Team auch für Ihr Grundstück eine ganz besondere Imagegestaltung, vom Flyer bis zum Hochglanzprospekt, ja sogar eine Briefmarke, wenn Sie es wünschen. Die Kosten versuchen wir transparent für Sie zu gestalten, aber auch hier gilt unser Motto: “ Die Qualtität entscheidet über den Erfolg. Teuer muss nicht zwangsläufig besser sein“.

Sprechen Sie uns gerne darauf an.

 

Ihr Jürgen Budach

 

BUDACH – Länder – Allianzen und was es damit auf sich hat

Hallo und Willkommen zu unseren Februar News.

Wir als Firma Budach werden für Sie expandieren. Wie in unserem Namensgebilde bereits vorhanden, stehen die Buchstaben für:

  • B = Berlin
  • U = Umland
  • D = Deutschlandweit
  • A = Österreich
  • CH=Schweiz

Wir sind der festen Überzeugung, dass unsere deutschsprachigen DACH -Länder innerhalb der europäischen Union immer wichter werden oder gar schon sind. Auch wir sehen hierbei strategisch gesehen wichtige Standort-Aspekte im Vordergrund. Wir hoffen, dass wir für Sie unser soziales Netzwerk mit großen seriösen Geschäftspartnern bis Mitte des Jahres erste Ergebnisse präsentieren können, damit Sie auch innerhalb dieser DACH-Länder Immobilien bequem und sicher erwerben können. Die Plattform solch strategischer Allianzen möchten wir Ihnen zukünftig gerne bieten  und werden in Kürze darüber immer wieder mal berichten.

Schon heute können wir Ihnen 3 repräsentative Standorte in Österreich – Wien für ein persönliches Kennenlernen anbieten. Suchen Sie selbst eines Ihrer beliebten Kennenlernmöglichkeit aus:

  • Graben 19
  • Herrengasse 1-3
  • Fischhof 3-6

Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin mit uns, da wir direkt aus Berlin anreisen.

Herzlichst Ihr Jürgen Budach

Der Kurfürstendamm – Immer eine Adresse wert!

Der Kurfürstendamm ist auch heute noch eine sehenswerte Location. Aber nicht nur zum bummeln lädt die Meile ein, sondern auch für geschäftsansässige Unternehmen ein idealer Ort. Das Jahr 2015 ist nach knapp 4 Wochen schon gut durchgestartet und im vollem Gange. Auch wir haben das rasante Tempo genutzt und können Ihnen überraschender und erfreulicherweise seit dem 26.01.2015 neue Räumlichkeiten zu einem persönlichen Termin in einer netten Ambiente bieten. Direkt mitten drin: am Kurfürstendamm!

Unser Angebotssortiment wächst täglich und wir freuen uns schon heute darauf, Ihnen die nächsten positiven Veränderungen oder Neuigkeiten vorzustellen.

Parkhäuser finden Sie z.B.

  • in der Knesebeckstr. 72-73 oder
  • an den Leibniz Kolonnaden, Leibnizstraße 49.

Wir freuen uns, Sie zu den üblichen Geschäftszeiten (Mo-Fr. von 08:00 – 18:00 Uhr) in den Räumlichkeiten am Kurfürstendamm 194, im Haus Cumberland, begrüßen zu dürfen.

Termine bitte telefonisch vorher erfragen, da wir viel im Außendienst sind.

Wir wünschen Ihnen beim Besuch unser Homepage immer viel Freude an neuen und tollen Nachrichten.

Herzlichst Ihr Jürgen Budach

Grunderwerbststeuer 2014

Grunderwerbsteuer 2014

 

(Stand 08/2014)

Bundesland Grunderwerbsteuer
Baden-Württemberg
5,0%
Bayern 3,5%
Berlin 6,0%
Bremen 5,0%
Brandenburg 5,0%
Hamburg 4,5%
Hessen 6,0%
Mecklenburg-Vorpommern 5,0%
Niedersachsen 5,0%
Nordrhein-Westfalen 5,0%
Rheinland-Pfalz 5,0%
Saarland 5,5%
Sachsen 3,5%
Sachsen-Anhalt 5,0%
Schleswig-Holstein 6,5%
Thüringen 5,0%

 

Tipp: Informieren Sie sich rechtzeitig beim Immobilienerwerb, ob eine mögliche  Anhebung geplant ist oder bereits vollzogen wurde. Aus der Tagespresse und Ihrem zuständigen Finanzamt oder den entsprechenden Internetforen (z.B. für Berlin www.berlin.de) können Sie sich hierüber informieren. Auch Ihr Steuerberater wird Sie dazu beraten können. Sie können bereits da sparen, wo eine Erhöhung geplant ist, indem Sie sich rechtzeit informieren und entsprechend beim Kauf handeln, indem Sie vorher kaufen, bevor die Grunderbsteuer erhoben wird.

Die Grunderwerbsteuer zahlen Sie bei einem Immobilienerwerb dieser gekauften Immobilie nur einmal. Der Notar leitet den Kaufvertrag an das zuständige Finanzamt und dann erhalten Sie von dort eine Zahlungsaufforderung. Sie erhalten eine sog. Unbedenklichkeitsbescheinigung die Sie ihrem Notar vorlegen. Somit kann nun der Notar Sie als Eigentümer beim Grundbuchamt umschreiben lassen.

 

 

Geldwäschegesetz – Immobiliendienstleister sind verpflichtet, Identität ihrer Kunden festzustellen und zu überprüfen

Geldwäschegesetz vom 13. August 2008 (BGBl. I S. 1690) hier.

Wenn der Makler seinen Kunden nach dessen Personalausweis fragt, wird dieser sich gewiss wundern. Der Makler hat aber alles richtig gemacht, denn Immobiliendienstleister sind nach dem Geldwäschegesetz verpflichtet, die Identität ihrer Kunden festzustellen und zu überprüfen. Diese Verpflichtung haben Immobilienmakler vor dem mündlich oder schriftlich abgeschlossenen Maklervertrag zu erfüllen.

Um zu verhindern, dass Gewinne aus Straftaten in Umlauf gebracht werden, gibt es das sogenannte Geldwäschegesetz (GwG). Neben Banken, Versicherungen, Treuhändern, Anwälten und Steuerberatern gehören auch Immobiliendienstleister zu den Verpflichteten des GwG und müssen die Sorgfaltspflichten des Gesetzes anwenden. Seit 2011 wird die Einhaltung der Pflichten durch die Aufsichtsbehörden lückenlos kontrolliert. Die Verpflichteten müssen die Einhaltung dieser gegenüber den Behörden belegen.

Identifizierung und Überprüfung in der Praxis

Für die praktische Arbeit bedeutet dies, dass Immobiliendienstleister sich den Personalausweis ihrer Kunden zeigen lassen und die Daten aufnehmen müssen. Name, Geburtsort und -datum, Staatsangehörigkeit, Anschrift, Ausweisnummer und ausstellende Behörde sind zu vermerken. Am einfachsten ist es, eine Kopie des Ausweises zu erstellen; das Gesetz sieht ausdrücklich vor, dass die Anfertigung einer Kopie genügt. Außerdem muss der Makler prüfen, ob sein Kunde im eigenen wirtschaftlichen Interesse oder für einen Dritten handelt.

Ist der Vertragspartner ein Unternehmen, hat der Makler die Firma durch Einsicht in das Handelsregister zu identifizieren. Der Immobiliendienstleister hat die Firmenbezeichnung, Rechtsform, Registernummer, Anschrift und den Sitz der Hauptniederlassung sowie den Namen des gesetzlichen Vertreters zu vermerken. Hier ist ebenfalls eine Kopie des Handelsregisterauszuges ausreichend. Ferner sind Informationen über den Geschäftszweck des Unter-nehmens einzuholen.

Daten müssen fünf Jahre aufbewahrt werden

Die aufgenommenen Informationen sind laut Gesetz anschließend mindestens fünf Jahre lang aufzubewahren. Im Rahmen der Überprüfung, ob die Pflichten eingehalten worden sind, können die Behörden Einsicht in die Aufzeichnungen verlangen. Den Sorgfaltspflichten, die das Geldwäschegesetz den Verpflichteten auferlegt, sind unbedingt einzuhalten. Sonst droht im Fall der Überprüfung durch die Aufsichtsbehörden eine Ordnungsstrafe von bis zu 100.000 Euro.

Maklervertrag schriftlich abschließen und Identifizierung darin festhalten

Der IVD empfiehlt, den Maklervertrag immer schriftlich abzuschließen. Im Original des Vertrags sollte die Überprüfung und die Erstellung einer Kopie des Personalausweises bei Abschluss des Maklervertrags vermerkt werden. Dann sind beide Parteien auf der sicheren Seite.

Stand November 2013
Quelle: IVD.net

Seit 2014 bieten wir Ihnen geprüfte Grundstücke an – Informieren Sie sich jetzt

Liebe Interessenten!

Was bedeutet eigentlich ein geprüftes Grundstück?

Wir haben uns darauf spezialisiert Ihnen mehr anbieten zu können. So kann also der Verkäufer entscheiden, ob er Ihnen als Käufer sein Baugrundstück mit Bodengutachten anbietet oder es bereits vermessen lässt.

Oder Sie als Käufer entscheiden diese Dienstleistung über unsere Partner in Anspruch nehmen zu wollen.

Dies ist nur ein kleiner Teilausschnitt dessen was wir anbieten können. Teilauszug unserer Dienstleistung entnehmen Sie bitte von der Seite Service.

Informieren Sie sich bei uns. Wir helfen Ihnen gerne.